Rezension: Der Glanz der Dunkelheit - Die Chronik der Verbliebenen

Buch:


Titel: Die Chronik der Verbliebenen - Der Glanz der Dunkelheit
Autorin: Mary E. Pearson
Verlag: One (Bastei Lübbe)
Erschienen: 29.03.2018
Seitenzahl: 448
Preis: 18,00 Euro
Reihe: 4. Band (Finale)


Und auch wenn das Warten lange dauert,
ist das Versprechen groß,
dass die eine namens Jezelia kommt,
deren Leben geopfert werden wird.
Für die Hoffnung eures zu retten.

Inhalt:

Siehst du die schöne Seite der Dunkelheit?
Sie fühlt sich an wie der Kuss eines Schatten.
Sie ist eine Berührung, so sanft wie Mondlicht.
Sei ganz still, dann fühlst du ihn auch - den Glanz der Dunkelheit.

Lias Zukunft könnte so einfach sein. Rafe wünscht sich nichts mehr, als sie zur Königin an seiner Seite zu machen. Doch Lia spürt, dass andere Aufgaben auf sie warten. Sie muss ihrem Heimatland zu Hilfe eilen. Für Morrighan würde sie notfalls auch in die Schlacht ziehen. Während sie Rafe schweren Herzens zurücklässt und einer ungewissen Zukunft entgegenreitet, quälen sie viele Fragen. Kann sie es schaffen, den drei König-reichen Morrighan, Venda und Dalbreck endlich Frieden zu bringen? Wie soll sie im Kampf gegen ihren Gegenspieler, den Komizar von Venda, bestehen? Und wird es für Rafe und sie eine Zukunft geben?


Meinung:

Was für ein rasantes Finale. Ich hatte ja aufgrund des letzten Teils nichts Geringeres erwartet, aber dass es so grandios und spannend wird, hat selbst mich überrascht.

Es war eine wunderbare Reise in eine dystopische Welt, welche man erst nach und nach völlig zu verstehen lernt. Ja erst am Ende setzen sich die letzten Puzzleteile zusammen und es ergibt alles einen Sinn.


Dafür, dass die Geschichte gediegen und ruhig gestartet ist, so nimmt sie sehr schnell an Fahrt auf und man kann sich aus dieser Welt einfach nicht mehr losreisen. Der Schreibstil ist unglaublich spannend und fesselnd und sprachlich einfach wahnsinnig unterhaltsam. Es fällt einem sehr leicht sich jeden Ort und jede Szene im Geiste vorzustellen, als würde man ein Bilderbuch ansehen. 


Natürlich kommt es in diesem Teil auch zu einer epischen Schlacht. Die Szenerie wurde wirklich einzigartig gelöst, mit einem rasanten Perspektivenwechsel der Protagonisten, welche sich jedoch stetig ergänzten, dadurch wurde eine sonst so langatmige Schlachtenszene spannend und abwechslungsreich aufgepeppt.

Die Entwicklung der einzelnen Charaktere und deren Design ist einfach nur großartig. Jeder hat seinen Platz und keiner lässt sich wegdenken. Leider bin ich nach wie vor kein Fan von Raffe, er ist mir einfach zu mürrisch und uninteressant. Ich konnte einfach nicht warm mit ihm werden.

Ganz anders Kaden. Ich habe jede Passage von ihm regelrecht verschlungen. Ich liebe seinen Charakter und seinen guten Kern trotz allem was er erlebt hat.
Lia fand ich von Anfang an großartig. Einer der wenigen weiblichen Charaktere die nicht die Tendenz hatten mir schnell auf die Nerven zu gehen. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die sich durch nichts und niemanden einschüchtern lässt. Es gab keine melancholischen Trauerphasen, voller Selbsthass, wie es leider oftmals üblich ist. Sie war von vorne bis hinten schlicht und ergreifend wunderbar!


Das Ende war anders als ich gedacht hatte und völlig anders als die Autorin einen die ganze Zeit denken lies. Ich finde es schön das mich ein Buch am Ende doch noch überraschen kann und nicht immer alles vorhersehbar ist. Mehr lässt sich ohne Spoiler leider nicht sagen.


Fazit:

Was gibt es besseres als so eine grandiose Reihe mit einer noch epischeren Schlacht zu beenden? Richtig nichts. Es war eine meisterhafte Reise voller Gefahren, Intrigen und Dunkelheit, jedoch auch voller Freundschaft, Liebe und Treue.
Ein würdiger finaler Band, den man nicht mehr aus der Hand legen kann, bis man erleichtert, jedoch auch voller Traurigkeit die letzte Seite er-reicht hat. Denn nun geht die Reise von Lia leider zu Ende.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Young Elites - Das Bündnis der Rose

Rezension: "Rock my Heart"