Rezension: Gehämmert: Die Chronik des Eisernen Druiden [Hörbuch]

Hörbuch


Titel: Gehämmert: Die Chronik des Eisernen Druiden
Autorin: Kevin Hearne
Verlag: Klett-Cotta
Erschienen: 30.03.2015
Seitenzahl: 366
Preis: Taschenbuch 16,95 Euro // Hörbuch 12,99 Euro
Reihe: 3. Teil


Inhalt

Thor, der nordische Donnergott, ist nicht nur ein Aufschneider und Rüpel, sondern viel schlimmer. Er hat viele Leben vernichtet und unzählige Unschuldige auf dem Gewissen. Atticus O'Sullivan, der letzte der Druiden, und sein Anwalt Leif unternehmen alles, um diesen nordischen Albtraum ein für alle Mal loszuwerden.

Über 2.000 Jahre hat eine Überlebensstrategie für Atticus funktioniert: Halt dich fern von Thor! Aber die Dinge heizen sich auf in seiner neuen Heimat Tempe, Arizona. Russische Dämonenjäger, die sich selbst die "Hämmer Gottes" nennen, drehen komplett durch und terrorisieren die Gegend. Doch wer steckt dahinter? Trotz vielfacher Warnung reisen Atticus und Leif zur nordischen Welt Asgard, wo sie sich mit einem Werwolf, einem Zauberer und einer Armee von Eisriesen verbünden. Ein epischer Kampf gegen boshafte Walküren, zornige Götter und – vor allem – gegen den hammerschwingenden Donner-Fiesling selbst beginnt.

Meinung

Das ist bereits mein drittes Hörbuch dieser Reihe und ich muss sagen bis jetzt ist es auch mein liebster Teil dieser Reihe. Atticus muss sein Versprechen gegenüber Leif einlösen und ihm Helfen Thor zu beseitigen. Nun da sich Atticus mit Fleiß in jede Schwierigkeit bugsiert, wird es auch hier nicht langweilig, sondern es geht sehr Aktion geladen zu, des Weiteren erfahren wir auch mehr über die Hintergründe der anderen Charaktere und lernen neue kennen.

Es war durchweg wieder voller grandioser Ideen und einfach nur unglaublich unterhaltsam und humorvoll. Ich musste mich auf der Straße so oft beherrschen nicht in laut schallendes Gelächter auszubrechen. Atticus ist einfach so ein witziger Hauptcharakter und trotz seines sehr fortgeschrittenen Alters nimmt er alle Situationen, und scheinen sie auch noch so ausweglos mit einer guten Menge Humor.


Auch die Nebencharaktere sind einfach der Knaller, ich mag jeden Einzelnen von Ihnen, vor allem den Hund Oberon. Denn was wäre diese Geschichte ohne den humorvollen und meist von Würstchen handelnden Gedankenaustausch von ihm und Atticus. Einfach großartig.


Der Sprecher ist absolut umwerfend. Er sp
richt jeden Charakter in einer anderen Stimme und das so gut, dass man direkt raus hört wer gerade spricht. Ich habe noch nicht sehr viele verschiedene Sprecher gehört aber Stefan Kaminski ist wirklich ein Meister darin.

Fazit

Wieder ein wirklich tolles und unterhaltsames Hörbuch. Wer sämtliche Götter der Welt einmal anders kennen lernen möchte und auf Witz und Abenteuer aus ist, der sollte sich diese Serie wirklich nicht entgehen lassen.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Young Elites - Das Bündnis der Rose

Rezension: "Rock my Heart"