Freitag, 14. Juli 2017

Rezension:"Rock my Soul"

Buch:

Titel: Rock my Soul
Autorin: Jamie Shaw
Verlag: blanvalet
Erschienen: 19.06.2017
Seitenzahl: 448
Preis: 12,99 Euro
Reihe: Teil 3, aber jeweils abgeschlossene Geschichten!


Ich küsse sie so, wie ich sie vor sechs Jahren nicht hätte küssen können, 
selbst wenn ich es gewollt hätte. 
Denn damals wusste ich nicht dass sie meine andere Hälfte war. 
Damals wusste ich nicht, dass ich eine andere Hälfte hatte. 
Jetzt weiß ich es, und ich schließe sie in meine Arme.


Inhalt:
Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird …

Meinung:
Möchte nicht jeder gerne in Kit´s Haut stecken? Ein richtiger Rockstar sein umgeben von heißen Band-Kumpels? Also nach diesem Buch definitiv.
Erneut kann ich nur meine Begeisterung kund tun. Es war wieder unglaublich und wieder total anders wie die Vorgänger. Vor allem deutlich länger, was aber an der Vorgeschichte zwischen Kit und Shawn lag, welche sich bereits zur Highschool kennen gelernt hatten.

Es hat wirklich Spaß gemacht die Geschichte auch endlich mal aus der Sicht der Bahn zu erleben, da Kit ja die neue Gitarristin ist. Man durchlebt den ganz normalen Bandalltag, die Liebe zur Musik, die Auftritte bei denen man mit fiebert als stände man wirklich auf einem Rockkonzert. Es war einfach so unglaublich lebhaft alles beschrieben, dass die Seiten nur so an einem vorbei zogen.

Die Charaktere sind dieses Mal ganz anders. Kit ist nicht das typische Mädchen, sondern stellenweise sehr Jungenhaft, was sie für mich absolut sympathisch gemacht. Ich selbst bin auch überhaupt nicht der mädchenhafte Typ, daher konnte ich mich in sie viel besser hineinversetzen wie in Ro oder Dee. Kleines Manko, ja Leti hat am Schluss recht. Im Prinzip ist sie eine Heuchlerin gewesen. Aber etwas Drama gehört dazu.

Shawn ist gar nicht wie die anderen, das hat man gemerkt. Er ist wirklich ein netter Typ der sich um alle kümmert, dennoch witzig und charmant. Auch wenn bei ihm mein Fan-Herz nicht so sehr höher geschlagen hat wie bei den Vorgängern, so ist er doch ein wirklich toller Typ.

Der dritte Teil hat mich dennoch deutlich öfter zum schmunzeln gebracht, denn Kits Familie ist einfach der Wahnsinn. Einmal bei denen zu Abendessen ist wirklich ein Erlebnis. Ich saß ständig mit diesem dicken fetten Grinsen vor dem Buch, da es einfach so witzig war. Wirklich klasse.

Fazit:
Wieder einmal ein tolles Buch aus der Reihe mit ganz anderen Charakteren und einem ganz anderen Blickwinkel auf die Geschichte. Es war super unterhaltsam, humorvoll und auch ein wenig dramatisch. Dennoch gab es dieses mal mehr als ein Happy End.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen