Rezension: "Rock my Body"

Buch:

Titel: Rock my Body
Autorin: Jamie Shaw
Verlag: blanvalet
Erschienen: 17.04.2017
Seitenzahl: 384
Preis: 12,99 Euro
Reihe: Teil 2, aber jeweils abgeschlossene Geschichten!


Inhalt:
Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre …

Meinung:
Dieses Buch habe ich einfach verschlungen. Nachdem der erste Teil schon so mega mäßig gut war, hatte ich die Befürchtung, dass es gar nicht mehr besser werden kann, aber meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt, ja sogar übertroffen.

Es gibt viele Buchreihen dieser Art. Wo nach und nach die Charaktere abgeklappert werden. Jeder bekommt seine eigene Liebesgeschichte so Lange bis jeder glücklich ist, allerdings laufen die meisten ja doch sehr ähnlich ab und obwohl es sich eigentlich um unterschiedliche Charaktere handeln soll, so ist es doch dieselbe Layer. Nicht so hier. Das der zweite Teil ganz anders werden würde war von vorneherein klar, denn Dee ist nicht Rowan. Es ging hier nicht so züchtig und romantisch zu wie im ersten Teil, im Gegenteil. Es gab dieses Mal sehr viel mehr erotische Szenen, was allerdings gepasst hat, da das nun mal Dee und Joel sind und beide so ticken. Die Geschichte hat aber wie das so oft passiert nicht darunter gelitten. Klar ging es dieses Mal dramatischer zu, da beide eine unschöne Kindheit hatten und dadurch beide Vertrauensprobleme bzw. ein Problem sich auf jemanden einzulassen. Aber es war schön mit zu verfolgen wie sich langsam Gefühle in diese Affäre schlichen. Und es war einfach eine wunderbare Unterhaltung mit viel Humor und dieses Mal auch sehr viel Gefühl. Kurz vor Schluss kam mir doch die ein oder andere Träne.
Kleiner Negativpunkt. Am Schluss war es mir etwas zu viel Drama und auch Dee habe ich einfach nicht mehr verstanden. Es gab schlicht und ergreifend keinen Grund so ekelhaft zu sein.

Die Charaktere kennt man ja schon durch den ersten Teil und ich mag Dee total gerne. Sie ist ein Wirbelwind. Schlagfertig und Selbstbewusst, sie lässt sich nichts gefallen, auch wenn Sie in Liebesdingen einfach keine Ahnung hat.
Joel ist mir richtig ans Herz gewachsen. Das hätte ich nach Adam gar nicht so erwartet, aber er ist humorvoll, liebevoll und mega heiß, zumindest den Beschreibungen nach. Manchmal musste ich mir wirklich Luft zufächeln ;)

Fazit:
Eine tolle Fortsetzung, welche dem ersten Teil in nichts nachsteht, außer dass dieser wohl eher an die Substanz geht. Er ist Gefühlvoll, dramatisch, humorvoll. Einfach eine wunderbar unterhaltsame Geschichte bis zum Ende.





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: "Die Chroniken der Seelenwächter - Es war einmal..."

Rezension: "Rock my Heart"

Rezension: "Elesztrah -Feuer und Eis"