Mittwoch, 28. Juni 2017

Bericht Leipziger Buchmesse 2017

Donnerstag:
Dieser Tag war eigentlich überhaupt nicht eingeplant, aber da wir so früh da waren haben wir uns in aller Ruhe unseren Parkplatzausweis geholt und sind durch die noch leeren Hallen geschlendert. Es war wirklich super entspannt. Wir konnten uns alles in Ruhe anschauen und ausgiebig ein Pläuschchen mit Nicole halten, welche wir natürlich gleich beim Sternensandverlag besucht haben ;). Die neue Aufteilung der Fantasy-Halle mit dem neuen Verkaufsbereich ist wirklich super. Es ist viel mehr Platz wie früher und gerade der Verkauf war ja wirklich immer ein großes Gedrängel, aber nun ist alles schön separat in einer Glas Burg. Auch die Leseinsel ist nun etwas mehr am Rand, hatte ich zumindest das Gefühl, und damit nicht mehr zwischen allen Ständen. Wir waren auf jeden Fall kurze 5 Stunden da :P und haben uns ausgiebig Zeit gelassen und alles angeschaut. Dabei sind wir auch am Stand von …. und seinem Buch Erellgorh vorbei gekommen und er hat uns so begeistert davon erzählt, wie er die Welt erschaffen hat und um was es geht, dass meine Freundin und ich beschlossen gleich am nächsten Tag das Buch zu holen. 

 
 
 
 
 
 
 

 

Freitag:
Heute nicht mehr Zivil. Denn heute war ich als Ashriel Bild unterwegs, einem Charakter aus den Chroniken der Seelenwächter von Nicole Böhm (siehe Cover 22). Natürlich habe ich Sie am Stand Besucht Bild. Wir waren auch bei Ihrer Lesung und es war unglaublich toll, ich hatte Nicole noch nicht vorlesen gehört, aber das ist wirklich Theater vom feinsten. Sie sollte unbedingt ein Hörbuch machen.
 
 
Danach ging es direkt weiter zum Stand von Matthias Teut und seinem Buch Erellgorh, welches ich mir auch gegönnt habe ;). Er hat uns die Geschichte so toll näher gebracht, so das wir uns gleich das Buch mit Signatur geholt haben. Es gab auch einen kleinen Vortrag des Graphikers, welcher speziell für das Buch Bilder und Karten angerfertigt hat und die sind wirklich toll.Leider konnte ich den Vortrag nicht so ganz genießen, da mir mein Handy kurz vorher abhandengekommen war, ja Mist wenn man keine Hosentasche hat und es auf dem Klo liegen lässt. Gott sei Dank hat es die Putzfrau gefunden und ich hatte es binnen einer Stunde wieder. Man mir war wirklich heiß und kalt auf einmal.

Anschließend sind wir dann noch durch die Antiquariats-Abteilung geschlendert, auf der Suche nach dem ein oder anderen Schätzchen. Müsste ich gerade nicht so sparsam sein, hätte ich mir bestimmt auch was gegönnt. Allerdings waren die meisten Bücher gar nicht so alt.

Am Nachmittag haben wir uns dann noch einer Lesung des neuen Karl May Romans unterzogen. Die Geschichte von Kara Ben Nemsi in „Durch die Wüste“ wurde neu aufgegriffen und im Fantasy Stil umgesetzt. Es ist nun also auch Magie vorhanden. Auch wenn die Geschichte nicht mehr von Karly May direkt ist, so merkt man doch, dass sein Stil ziemlich genau umgesetzt wurde. Sehr lange Dialoge und ausgiebige Beschreibungen. Eine nette Idee, aber mich hat es nicht so ganz überzeugt. Ich liebe die Filme, aber bei den Büchern musste ich leider immer abbrechen. Allerdings war ich da auch 11 Jahre alt, mittlerweile ist das vielleicht wieder etwas anderes  Und das war dann auch der Freitag schon.

 
Samstag:
Heute kann ich über Bücher leider kaum etwas berichten, da wir ausschließlich in der Glashalle waren. Was Samstag auch die eindeutig besserer Entscheidung ist hihi. Da ich sowieso im Cosplay unterwegs war (Mad Moxxi aus Borderlands), sind wir nur ab und an noch etwas durch die Hallen geschlendert, aber Programm hatten wir uns heute keines auferlegt bzw. ich hab es verpasst. Heute also nur Bilder machen und Freunde treffen, was auch wirklich super war.
Abends sind wir dann um 19.30 Uhr nach Leipzig reingefahren, denn hier war eine Lesung des Sternensand-Verlags im Forum 3 und Nicole war auch da. Die Lesung war wirklich toll und kurzweilig, weniger schön war leider, dass das Essen nicht so toll ausgefallen ist und wir uns irgendwie darauf verlassen hatten und dass es ewig gedauert hat weil man uns vergessen hat. Dafür musste ich nachher nichts zahlen hehe.
 
 
 
 




Sonntag:

Der letzte Tag. Heute als Will Herondale von den Chroniken der Unterwelt. Sehr entspannter Tag, es war zum Glück auch weniger los. Wir sind ab und zu nochmal durch die Hallen, aber eher weniger, da wir schon das meiste kannten. Also einfach nur mit Freunden wieder abgehängt und Bilder gemacht. Ein schöner letzter Tag.


Fazit:
Wie jedes Jahr war es auch dieses Mal wieder eine grandiose Buchmesse. Es wird einfach immer besser von Jahr zu Jahr auch wenn es gleichzeitig immer voller wird. Es war ein tolles Wochenende, leider wieder viel zu schnell vorbei. Definitiv immer eines meiner Jahreshighlights!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen