Rezension: "Rache und Rosenblüte"

Buch:

Titel: Rache und Rosenblüte
Autorin: Reneé Adieh
Verlag: One von Bastei Lübbe
Erschienen: 16.03.2017
Seitenzahl: 432
Preis: 17,00 Euro
Reihe: Band 2 (Dilogie)


Inhalt:
Nach der Katastrophe in Ray versucht Chalid seine Stadt wieder aufzubauen. Sharzad ist derweil in Tariks Obhut im Lager der Badawi und muss mit ansehen wie sich alle auf einen Krieg gegen ihre große Liebe vorbereiten und welchen Hass sie auch ihr entgegenbringen. Verzweifelt sucht sie nach einem Weg Chailds Fluch zu zerstören, dabei bekommt sie unerwartete Hilfe. Haben die beiden eine Zukunft?



Meinung:
Im Vergleich zum ersten Teil, beginnt dieser hier etwas langsamer und schleppender. Man benötigt definitiv kurz Zeit um sich wieder in die Geschichte einzufinden, aber dann ist es einfach wieder unglaublich spannend und fesselnd genau wie Teil 1.

Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen, allerdings muss ich sagen, dass ich es mir an ein paar Stellen am Ende sogar etwas länger und ausführlicher gewünscht hätte. Man hätte meinetwegen mehr die Hintergründe erleuchten können, auch was die magischen Fähigkeiten angeht, denn es wird weder gesagt woher manche Menschen diese beherrschen noch über die Ursprünge der Magier, sowie Artan und seine Familie. 

Die Geschichte an sich fand ich wirklich eine schöne Fortsetzung. Die Liebesgeschichte zwischen Sharzad und Chalid ist einfach wunderschön. Voller Inbrunst und Aufopferung und vor allem bedingungslos. Es gibt nicht einen Moment der Zweifel, dass habe ich so sehr genossen. Leider gibt es auch ein paar traurige Momente, vor allem am Ende, da blieb mir wirklich kurz das Herz stehen.

Das Buch ist aus abwechselnder Sicht geschrieben. Dieses Mal blicken wir auch in andere Köpfe und nicht nur die der Protagonisten. Obwohl der Wechsel nie angekündigt wurde, weiß man immer direkt aus welcher Sicht nun geschrieben wurde. Dies fand ich wirklich super, es gibt Bücher da kann man die Charakter nicht voneinander  unterscheiden, da alles gleich geschrieben ist.
Des Weiteren finde ich Ihre Beschreibungen der Umgebung und der einzelnen Details, wie Essen und Kleidung unheimlich toll. Beim Lesen setzt sich im Kopf sofort ein Bild zusammen und man kann sich einfach wunderbar in diese Welt hineindenken.

Leider ist die Geschichte nun schon zu Ende. Ich hatte die Hoffnung etwas länger über Sharzad und Chalids lesen zu dürfen. Ich werde die beiden vermissen, denn ich mochte beide Charaktere unheimlich gerne, es gab hier nichts auszusetzen. Ich hoffe, dass es irgendwann noch einmal mehr gibt, zumal es ja noch einiges zu erzählen gäbe.


Fazit:
Ein wirklich toller Abschluss einer wunderschönen Geschichte. Reneé Adieh entführt einen in die mythische Welt von 1001-Nacht. Ihre Beschreibungen und die einmaligen Charaktere, lassen einen tief abtauchen und jeden Moment dieses märchenhaften Abenteuers genießen und mitfühlen. Einfach unglaublich toll, jedoch leider schon zu Ende.



Trotz kleinerer Schwachpunkte wieder 5 Sterne!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: "Die Chroniken der Seelenwächter - Es war einmal..."

Rezension: "Rock my Heart"

Rezension: "Elesztrah -Feuer und Eis"