Rezension: "Dir Chroniken der Seelenwächter - Hinter der Maske"

Buch:


Titel: Die Chroniken der Seelenwächter - Es war einmal…
Autorin: Nicole Böhm
Verlag: Greenlight Press
Erschienen: 08.03.2017
Seitenzahl: 150
Preis: 2,49 Euro
Reihe: 21. Band


Inhalt:
Jaydee versucht sich aus dem Chugome freizukämpfen, doch das Element Feuer ist hartnäckig und lässt ihn nicht so leicht zurück.
Jess ist glücklich und traurig zu gleich, sie hat die Gefühle an ihr Zuhause aufgegeben, aber Zac wieder getroffen. Doch dieser verhält sich merkwürdig abweisend, als wäre er nicht er selbst.
Akil steckt in Schwierigkeiten, als er versucht Valerian zur Rede zu stellen, welcher sich als Feind und nicht als Freund herausgestellt hat.

Meinung:
Und es geht wieder super spannend weiter.

Nachdem die letzten beiden Bände ja nicht so reich an Aktion waren, sondern sich eher mit der Vergangenheit beschäftigten, was ja auch sehr schön war. War dieser hier doch wieder etwas aufregender. Es gibt wieder Kämpfe, sehr viele Blickwinkel die zusammentreffen, und vieles mehr. Man merkt, dass es langsam auf den Höhepunkt der Staffel zu geht. Die Antagonisten sind nun klar und auch das Motiv kam endlich ans Licht. Wobei dieses ja indirekt von allen dasselbe ist, fragt sich nur ob alle auch das Gleiche wollen.

Das Ende war, wie soll ich es anders sagen, grandios! Super, mega gemein aber einfach nur grandios. Ich habe ja im Hinblick auf den letzten Band und auch schon aus früheren Bänden den leisen Verdacht gehegt, dass wir diese Person nochmal treffen werden. Und nun ist es eingetreten. Ich war so aufgeregt und hibbelig am Schluss. Deswegen und wegen Jaydees neuem Ich und der Hoffnung Akil zu helfen. Das Ende war ja in dieser Hinsicht eindeutig und doch offen.

Jaydee scheint mir nach dem Chugome verändert zu sein, er wirkte in dem kurzen Moment sehr ausgeglichen. Das hat mir sehr gefallen. Es bedeutet eine Entwicklung und das braucht ein Charakter ab und an. Mal schauen wann sich der Jäger wieder blicken lässt.


Fazit:
Einfach Toll! Mir haben die letzten Teile ja auch super gefallen, obwohl es da gediegener zuging, aber in diesem Teil nahm die Story wieder deutlich an Fahrt auf, war aktionsreich, spannend und einfach nur fesselnd bis zum Schluss. Zumal es dieses Mal zwei Cliffhanger gab.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Young Elites - Das Bündnis der Rose

Rezension: "Rock my Heart"